Schon in den vergangenen Tagen hatten sich unsere 9 Läuferinnen und Läufer getroffen um sich nach der Arbeit miteinander auf den 27.Remstal-Lauf vorzubereiten.

Auch dieses Jahr ist NESS wieder in Hannover mit dabei. Vom 27. bis 31. Mai 2019 wird den Besuchern gezeigt, wie die Zukunft der Holz be- und verarbeitenden Branche aussieht. Als Ihr Partner für professionelle Lösungen im Bereich Prozesswärme präsentieren wir Ihnen im Rahmen der Ligna Innovationen, um Ihre Thermoölanlagen noch sicherer, langlebiger und effizienter zu betreiben.

Ob es um Digitalisierung, Automatisierung, IoT-Plattformen bis hin zu kollaborativen Systemen geht, die LIGNA ist der Ort, an dem Innovationen das erste Mal gezeigt werden.

Besuchen Sie uns doch einfach an dem gewohnten Platz unseres Messestands in Halle 26, Stand F78.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Jetzt kostenloses Ticket für die LIGNA 2019 sichern

Das gesamte NESS-TEAM wünscht Ihnen ein frohes chinesisches Neujahr!

Eine der größten Freuden ist die Gelegenheit, Danke zu sagen und Ihnen alles Gute für das neue Jahr zu wünschen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein glückliches und gesundes 2019!

Für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen in uns und unsere Arbeit bedanken wir uns herzlich.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Vorweihnachtszeit und ein schönes Weihnachtsfest. Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und viele schöne Momente sollen Sie im neuen Jahr begleiten. Gleichzeitig wünschen wir Ihnen einen guten Start für das neue Jahr und viel Glück und Erfolg bei all Ihren Projekten und Plänen.

 

Die Umwälzung und Unsicherheiten, die derzeit die Weltwirtschaft bewegen, waren das Thema beim Wirtschaftsforum der Gemeinde Remshalden

Daniel ist seit 2015 Mitarbeiter bei NESS. “Was mich bewegt hat zu NESS zu wechseln? Ganz einfach, ich wollte nicht weiterhin einfach nur eine Nummer im Unternehmen sein”, so Daniel. In der Zeit vor NESS hat er schon einiges erlebt. Als gelernter Logistiker und Industriekaufmann hat er schon bei “den Großen” im Großraum Stuttgart gearbeitet, wie er erzählt. “Die Rahmenbedingungen waren da auch gut, nur Arbeitsbereiche waren strikt getrennt und es kam einem manchmal so vor, als ob es reichen würde, einfach nur anwesend zu sein”.

“Über die Internetseite bin ich damals auf NESS aufmerksam geworden, die haben noch einen Sachbearbeiter für die Dokumentation gesucht”. Daniel schmunzelt und erzählt weiter, “Mitte 2017 wurde ich dann Abteilungsleiter bei NESS. Ich durfte von Anfang an aktiv Projekte und Prozesse mitgestalten. Man merkt, dass NESS als Familienunternehmen die Arbeit, die ich jeden Tag leiste, wertschätzt”.

Daniel zeigt aus dem Fenster Richtung Norden, “Da hinten, hinter dem Berg hab ich gebaut. Für mich kam es gar nicht in Frage weiter nach Stuttgart zu ziehen. Alleine wegen der Verkehrsanbindung schon nicht. Hier im Rems-Murr-Kreis ist es einfach schön zu leben”.